Jahresrückblick 2017

 

 

Im Dezember 2016 wurde Christian beruflich nach Berlin versetzt. Deshalb seht Ihr uns nicht mehr so oft zusammen. Nun betreut Olli unsere Gastronomen in Hamburg und Christian einen kleinen Ableger in Berlin. Und natürlich machen wir zusammen Hamburg unsicher, so oft es geht.

 

Es haben sich in 14 Jahren Freundschaften entwickelt und die Alsterjungs haben gezeigt, dass sie ihr Bella Italia wirklich leben und lieben. Wir haben viele Plattformen überlebt, warum? Weil oft unterschätzt wird, wie viel Arbeit dahinter steckt. Das, auch wenn man etwas mit Leidenschaft pflegt, dahinter auch immer ein finanzieller Aufwand steckt und die Konsequenz jeden Tag, jede Woche und jeden Monat diese Auswahl zu pflegen. Noch immer haben wir und nehmen uns, für jeden unserer Gastronomen Zeit. Damit es so bleibt, wachsen wir auch nur in diesem Sinne.

 

Wir werden oft gefragt, warum wir damit kein Geld verdienen wollen? Dann wird aus Leidenschaft plötzlich Geschäft, aus Freunden Geschäftspartner, es ist dann nicht mehr etwas persönliches, sondern hartes Business. Unser Lohn sind unsere treuen Leser, ihre Likes und ihre liebevolle Kritik. Aber auch unsere Gastronomen, die mit uns Bella Italia in Hamburg leben möchten. Ob Facebook, Instagram, Google + oder auch www.alsterjungs.de  sowie viele andere Plattformen, die Jungs werden gelesen. Im Januar 2018 überschreiten wir 15.600 000 Klicks auf Google Maps, unsere Fotos und Berichte sind für Reisende eine große Hilfe.

 

Natürlich müssen auch wir auf den Laufenden bleiben und haben 2017 unsere Homepage erneuert und den modernen Bedürfnissen angepasst. Die Jungs machen alles selber, die Homepage, die Werbung, Marketing, vielleicht nicht immer perfekt aber so wie wir es mögen. Das sind ”Wir“!

Nun hat jedes Ristorante seine eigene Seite und auch Präsentationsmöglichkeiten. Können wir bis zu drei kleine Werbeflächen einfügen, mit denen die jeweiligen Ristorante, Veranstaltungen und Waren anbieten können. Auch unsere tolle Idee der Themenwelt und Stadtteilsuche, ist nun benutzerfreundlicher und übersichtlicher geworden. Für Berlin gibt es nun einen extra Reiter, für den Fall Ihr besucht einmal die Hauptstadt.

 

Wenn wir uns von einem Ristorante trennen müssen, dann still und in aller Aufrichtigkeit, so bleibt Raum zur Versöhnung. Und es gab Fälle, wo genau das auch eingetreten ist. Heute sind wir glücklich, nicht alle Brücken abgerissen zu haben. Wir müssen ehrlicherweise auch sagen, dass wir nach einer Trennung, alle Rezessionen löschen, soweit es uns möglich ist. Das müssen wir schon aus Ehrlichkeit gegenüber unseren Lesern machen.

 

Was unternehmen die Jungs 2018? Unsere neue Homepage bietet uns viele neue Möglichkeiten der Präsentation. Aufgrund einer schnellen Ladezeit, die wir anstreben, verzichten wir auf Videos in großen Stil. Nur dosiert wird es das eine oder andere geben, wir arbeiten noch daran. Es gibt  zwei Empfehlungsseiten, wo wir Dienstleistungen und Restaurants (nicht italienisch) vorstellen. Für Berlin natürlich unter Berlin. Wir haben eine große Präsenz auf Google + unter http://google.com/+Alsterjungs, dort gibt es auch 2018 vermehrt Videos zu sehen. Dadurch sparen wir uns die Videos auf unserer Hauptpage. Einen Link zur Seite findet ihr auf der Empfangsseite Alsterjungs und auf jeder unserer Seiten auf Facebook. Auch bei Facebook wachsen wir weiter, so sind wir 2017 mit den Berliner Jungs by Alsterjungs angefangen. So hat Christian in Berlin wenigstens etwas zu tun und bekommt keine lange Weile!

Wir werden die Vorstellungstexte sinnvoll kürzen, um sie lesbarer auf Tablet und Handy zu machen. Keiner hat unterwegs die Lust, einen Text mit 500 Zeichen zu lesen. Informativ und doch kurz und bündig, dass wird der neue Trend bei den Jungs.

 

So wir machen jetzt Schluss und freuen uns auf ein kulinarisches 2018 in Hamburg und Berlin.