Rückblick 2018

Urkunde Bienenvolk
Wir geifen der Natur unter die Arme.
Mitglieds Wappen SEC
Ehre wem Ehre gebührt für herausragende Leistungen
Lions of Kitchen Company
Für faire Arbeitsbedingungen in der Gastronomie

 

 

Es ist eine große Freude, wird man gelesen und beachtet, wie kann da unsere Arbeit Arbeit sein. Nach wie vor ist es unsere Leidenschaft die es uns ermöglicht, mit so viel Einsatz und Frohsinn unser großes Hobby zu leben. Über 400 Original Italiener in und um Hamburg, in Berlin noch viel mehr, wer kann da noch den Überblick behalten? Normalerweise erscheint ein Restauranttester oder Kritiker einmal im Jahr, was er dann vorfindet, wird ein Restaurant ein ganzes Jahr begleiten. Fehler sind da umso ärgerlicher, sind sie kaum noch gut zu machen. Leider geht es bei den großen Guide nicht anders, sie decken ein großes Spektrum ab.

 

Die Alsterjungs machen es anders, etwas persönlicher und kleiner. Wir haben im Moment 50 Ristorante in Hamburg, 7 Empfehlungen. In Berlin empfehlen wir 8 Italiener und eine Empfehlung.

Dieser kleine Kreis gibt uns die Möglichkeit, sehr viel persönlicher mit den Gastronomen zu verkehren und eben auf Fehler, durch die häufigen Besuche, sofort zu reagieren und sie gegebenenfalls, noch vor Ort zu besprechen und abzustellen. Diese Möglichkeit empfinden wir als ehrlicherer und fairer um positives zu bewirken. Dadurch profitieren die Gastronomen von unserem vielfältigen Einblick, in andere gastronomische Betriebe. Und oft ist es für unsere Freunde tröstlich zu erfahren, anderen geht es auch nicht besser. So sind über viele Jahre viele herzliche Freundschaften gewachsen.

Für unsere fleißigen Leser und treuen Abonnenten, hat es den Vorteil, erfahren sie viel Neues und aktuelles aus Ristorante. So ergibt sich eine kleine positive Welt in der großen Gastronomie Szene. 

 

Wir veröffentlichen keine Zahlen, weil wir es nicht müssen. Außer einmal im Jahr in unserem Jahresrückblick. Dann auch nur die wichtigsten. Erfolg zu haben macht richtig Spaß, passt aber nicht in irgendwelche Klickratentabellen oder vorgegebenen Erfolgsdiagramme, zumindest nicht so, wie wir es Leben. 

 

Google Maps ist für die Jungs ein unglaublicher Erfolg geworden, waren wir noch 2017 glücklich über 24 Millionen Klicks, sind es jetzt schon über 45 Millionen Klicks, TOLL! Nicht zuletzt dadurch, dass wir auch hier unsere Rezession mit Datum des letzten Besuches versehen. So wissen unsere Leser, so wie es dort geschrieben steht, ist noch immer.

Bei Facebook erreichen wir einen Durchschnitt von 10.000.-15.000 Lesern pro Post. Selbst bei Instagram gehen unsere Abozahlen nach oben. Andere Plattformen haben Potenzial, wir arbeiten daran. Hier müssen wir der Zeit Tribut zollen, sie ist leider auch bei uns begrenzt.

Unsere Homepage www.alsterjungs.de, erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit, unsere Themenwelt und Stadtteilsuche vereinfacht die Suche erheblich. 

Bei Google + haben wir eine umfangreiche Plattform mit Videos und Berichten aus Berlin sowie vieles mehr. Für einen umfangreichen YouTube Kanal, fehlt uns im Moment die Zeit, dass bleibt ein Zukunftsprojekt. Auch wir brauchen Visionen für die Zukunft.

Unser Block auf alsterjungs.blogspot.com läuft auch gut, er ist ein kleines Nischenprojekt, den wir liebevoll pflegen.

 

Die Alsterjungs posten nicht immer zeitnah, so geben wir jedem Bericht, seine Laufzeit um gesehen zu werden. Es kommt jedoch jeder zu seinem Post, keine Sorge.

Daher nutzen wir jetzt Twitter für ein kurzes Hallo, direkt vor Ort. Wollt ihr den Jungs auf den Versen bleiben, über Twitter habt ihr nun die Möglichkeit!

 

Unsere Auswahl ist sehr stabil, wenn sich ein Gastronom verändern möchte, ist das sein gutes Recht. Es ist immer ein trauriger Moment, trennt man sich nach vielen Jahren. Das passiert immer in aller Stille, so etwas wird nicht öffentlich ausgetragen. Es gibt immer eine Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt, vergangenes aufzuarbeiten.

Dadurch wiederum erfreut sich ein anderer Gastronom auf unserer Warteliste, endlich seine Möglichkeit zu haben, nachzurücken.

Das alles kann nur funktionieren, da alle gerne und mit Freude mitmachen, nur zusammen kann es so gut funktionieren! Deswegen ist es den Alsterjungs so wichtig, die Auswahl auch sehr persönlich zu nehmen. Sich zurücklehnen und die Jungs machen zu lassen, ist zu einfach und wird auch schnell langweilig.

 

2018 hat wieder viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf 2019 mit Bella Italia in Hamburg und Berlin!

 

Zum Schluss möchte ich Olli sehr herzlich danken, der sich engagiert und voller Liebe um Hamburg kümmert. Ohne Ihn, wäre es kaum Möglich die Alsterjungs, so lebendig zu halten.